Mädchen der HVS-Landesauswahl 2001 gewinnen DHB-Sichtung 2016 – Maxi Mühlner und Beatrix Kerestely im All-Star-Team

Nach dem tollen Ergebnis der HVS-Landesauswahl 1999/2000 weiblich beim Deutschen Länderpokal konnten auch die Mädchen des Jahrganges 2001 am vergangenen Wochenende mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen.

 

Bei der ersten DHB-Sichtung der nördlichen Landesverbände gewann unser Team das Handballturnier und überzeugte auch bei den sportmotorischen Tests, sowie handballspezifischen Grundspielen und Grundübungen voll und ganz. Nach souveränen Siegen gegen Brandenburg und Thüringen am ersten Turniertag, entschied in der dritten Partie gegen Schleswig-Holstein das Penaltywerfen über den Sieg. Auch hier behielten die Sachsenmädels die Nerven und gewannen im Anschluss das letzte Vorrundenspiel gegen Hamburg, sodass man am Sonntag im Finale auf die Landesauswahl Sachsen-Anhalts traf. Dank einer starken Abwehrleistung und gutem Umkehrspiel gewann man beide Halbzeiten (8:3 und 8:5) und konnte somit den Titel der 2000er aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Mit Maxi Mühlner und Beatrix Kerestely (beide HC Leipzig) wurden im Anschluss zwei Spielerinnen der HVS-Auswahl ins All-Star-Team berufen. Mit Sharleen Greschner, Celina Matthey und Antonia Herzig (alle HC Leipzig) konnten sich drei weitere Spielerinnen in den erweiterten Fokus des DHB spielen. Doch auch die anderen Spielerinnen zeigten gute Leistungen und konnten ihre Nominierung rechtfertigen.   

 

HVS-Landesauswahltrainerin Janine Gasch war sichtlich stolz auf die Leistung ihrer Mannschaft: „Die Mädels haben während der gesamten Sichtung eine tolle Leistung gezeigt! Wir konnten unsere Stärken in der Abwehr fast immer abrufen und haben auch im Angriff gute Ansätze. Hier gibt es sicherlich noch Steigerungspotential. Dennoch bin ich wirklich stolz auf die Leistung der Mädchen.“,  sagte die scheidende Trainerin, die die Mannschaft nun an Jacob Dietrich und Hubert Probst übergibt, die die Mannschaft mit der HVS-Landesauswahl 2000w zum Länderpokal 2016 führen werden und ergänzt: „Es war eine schöne Zeit und ich wünsche allen Spielerinnen und Familien an dieser Stelle alles Gute und weiterhin maximale sportliche und private Erfolge!“.

 

Auch HVS-Landestrainer Jacob Dietrich zog ein positives Fazit: „Auch wenn das Turnierergebnis nicht im Vordergrund steht, dürfen sich die Mädels zurecht über eine gute Sichtungsleistung freuen. Es ist schön zu sehen, dass wir scheinbar auf dem richtigen Weg sind und es 5 Spielerinnen in die Notizbücher des DHB geschafft haben.“.

 

Ein Dank geht an dieser Stelle an alle Vereins- und Stützpunkttrainer, unseren ehemaligen Landestrainer Christian Witusch, alle Eltern und Förderer der Mädchen, die an der Entwicklung und Ausbildung der Spielerinnen beteiligt waren!

 

Nun gilt es, sich nicht auf dem Erfolg auszuruhen und weiterhin hart an sich zu arbeiten, um sich  auch in Zukunft weiter zu entwickeln und zu steigern.

 

Für die HVS-Landesauswahl 2001 spielten bei der DHB-Sichtung 2016:

 

Anna Kröber und Kira Barth im Tor (beide HC Leipzig), Maxi Mühlner, Sharleen Greschner, Celina Matthey, Beatrice Kerestely, Antonia Herzig (alle HC Leipzig), Friederike Kob, Leonie Meersteiner, Emily Reichel (alle MSG CheLO), Emma Kocken (HC Rödertal) und Marie Jungnickel (BSV Sachsen Zwickau) im Feld