HVS-Oktobertrainingslager 2017 - Eine Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben

12.10.2017

Auch 2017 war das HVS-Oktobertrainingslager unserer Landesauswahlmannschaften in Görlitz wieder ein voller Erfolg. Dies zeigte sich neben den vorangegangenen Trainingseinheiten auch am Donnerstagabend, als sich alle beteiligten Teams im Rahmen des Abschlussabends mit einem eigenen Programm präsentierten und der Teambuilding-Gedanke eindrucksvoll unterstrichen wurde. Auch HVS-Präsident Uwe Vetterlein ließ es sich nicht nehmen, diesem Abschluss beizuwohnen und meinte hoch erfreut: „Von Programm und Fluidum bin ich begeistert. Ich danke den Spielern und Spielerinnen sowie den verantwortlichen Trainerinnen und Trainern für dieses großartige Event. Alle sind mit Begeisterung dabei. Ich denke, dass wir in einigen Jahren den einen oder die andere höherklassig wieder sehen werden. Der Nachwuchs hat sich gut weiterentwickelt und für uns einen hohen Stellenwert. Unsere Jugendarbeit ist bei DHB und LSB hoch anerkannt. Die Richtigkeit des Weges zeigt sich auch in den Erfolgen unserer Nachwuchsteams bei den Vereinsmeisterschaften und dem Deutschen Länderpokal. Dies ist insbesondere der Verdienst unseres Landestrainers, unserer Landesauswahltrainerinnen und -trainer sowie unserer Landes- und Talentstützpunkte. An alle geht an dieser Stelle dafür ein herzliches Dankeschön!“ Dass der Präsident zu dieser Einschätzung kommen konnte, wurde auch im diesjährigen Oktobertrainingslager in schweißtreibenden und intensiven Einheiten aller Beteiligten erarbeitet und ausgebaut. Eine sehr vielseitige individuelle Ausbildung stand neben gruppentaktischen Inhalten und Teambuilding dabei immer im Vordergrund. Die Organisation war nicht zuletzt eine der Voraussetzungen für das Gelingen. Neben der seit Jahren mustergültigen Vorbereitung und Unterstützung durch Koweg Görlitz zahlt sich die Standorttreue immer wieder aus. Froh war Landestrainer Jacob Dietrich auch über „die Entlastung durch die neue Geschäftsstellen-Mitarbeiterin Nele Förster für das Trainerteam, wodurch wir uns noch mehr als zuvor den Trainingsinhalten widmen konnten.“ Und er ergänzte: „Die Unterbringung in der Jugendherberge ‚Alte Herberge‘ ist seit Jahren perfekt. Die Sporthallen stehen uns fast uneingeschränkt eine Woche lang zur Verfügung. Der Abschluss im ‚Rosenhof‘ ist ein Highlight. Mit meinen Trainerkollegen ist es mir eine Freude, mit den Jungs und Mädchen zu arbeiten. Das Hauptanliegen, junge Talent individuell bestmöglich  zu fördern, kann so voll erfüllt werden.“

 

Hauptanliegen liegt in individueller Förderung und Ausbildung

 

Dem stellten sich traditionsgemäß fünf Teams in Görlitz. Neben dem All-Star-Team des Jg. 2006, den beiden 2004er-Landesauswahlannschaften waren  auch die Sichtungsjahrgänge 2002m und 2003w in Ostsachsen dabei. Für die Sichtungsjahrgänge sind bis zur DHB-Sichtung im Februar noch weitere Zwischenstationen zu bewältigen. Da stehen noch Naumburg, Frankfurt (Oder) und das Trainingslager auf dem Rabenberg an. Dem müssen sich die beiden  Jahrgänge 2003 weiblich und 2002 männlich einsatzreich stellen. Für die 03er-Trainerin Janine Gasch wird noch ein perspektivisch noch ein Trainerpartner gesucht. 02er-Trainer Jens Denecke hat den mit Philipp Braun bereits neu an seiner Seite. Als besondere Neuerung präsentierte Landestrainer Jacob Dietrich einen erstmalig durchgeführten Testtag. „Drei bis vier Stunden überprüfen wir dabei den athletischen Zustand (Koordination und Kondition mit Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer) unserer Spielerinnen und Spieler. Zwölf sportmotorische Tests helfen uns dabei, die aktuelle Leistungsfähigkeit der Jungs und Mädels möglichst detailliert einzuschätzen.“, so Dietrich am Donnerstagabend. Am Trainingslager waren zudem die Jahrgänge 2004 männlich – Trainer Connie Böhme, Alexander Canbek und Harald Wittig – sowie weiblich – Kerstin Herzer und Jacob Dietrich – beteiligt. Hubert Probst unterstützte zusätzlich den weiblichen Bereich, während sich Mirijam Ihle spezielle um die Torhüterausbildung kümmerte. Der Jahrgang 2006 inklusive 2007  trat als Allstar-Team unter den beiden Trainern Kathrin Täschner und Dirk Puschmann an. Dazu zählten die Nominierten der E-Jugend-Bestenermittlung von Mai 2017 mit insgesamt acht Mädchen und sechs Jungen. Alle Mannschaften bestritten am Donnerstag bzw. Freitag Testspiele gegen tschechische Bezirksauswahlen. „Auch wenn unsere HVS-Teams alle Partien für sich entscheiden konnten, bleibt weiterhin sehr viel zu tun. Unser Anspruch muss es sein, mit den Besten in Deutschland mitzuhalten und Nationalspielerinnen und Nationalspieler zu entwickeln. Bis dahin ist es immer wieder ein langer Weg, der nur mit maximalem Trainingsfleiß, dem notwendigen Talent, Teamfähigkeit, einer 100-prozentigen Einstellung zum Leistungssport und einer entsprechenden Persönlichkeitsentwicklung zu realisieren ist. Das Oktobertrainingslager in Görlitz ist dabei in unserem Förderzyklus immer wieder ein wichtiger Baustein!“, zog Landestrainer Jacob Dietrich sein Fazit.   

 

Der Tradition folgend, wurden am Abschlussabend nach kurzer Ansprache des Präsidenten während der Teampräsentationen die D-Kader berufen und die Testsieger geehrt.

 

Eberhard Neumann

 

Foto: HVS-Präsident U. Vetterlein und Landestrainer J. Dietrich ehren die D-Kader des Jg. 2004w (I. Ockernahl, E. Montag und C. Berndt v.l.)